Seite wählen

Schweinefleisch gehört mit zu den günstigen und gängigen Fleischsorten. Auch viel Schinken und Aufschnitt wird aus Schweinefleisch hergestellt. Doch dürfen Hunde Schweinefleisch essen?

Die Antwort fällt juristisch aus – Ja, Hunde dürfen Schweinefleisch essen, aber nicht roh.

Warum darf Schweinefleisch an Hunde nicht roh verfüttert werden?

Schweinefleisch muss für Hunde für mindestens 30 Minuten auf mindestens 55°C erhitzt werden. Ab dieser Temperatur und Dauer wird das Aujeszky-Virus abgetötet.

Dieses Virus ist besonders für Hunde Lebensgefährlich. Es führt zu einer Erkrankung des Nervensystems, welche Pseudo-Tollwut auslösen kann. Diese Krankheit wird auch als Aujeszkysche Krankheit bezeichnet. Diese ist nicht behandelbar und tödlich.

Auch wenn diese Krankheit zeitweise in Deutschland nicht präsent ist, solltest du deinem Hund kein rohes Schweinefleisch zum Fressen geben. Das Fleisch stammt schließlich auch häufig gar nicht aus Deutschland selbst. Somit würdest du ein unnötiges Risiko eingehen.

Neben dem Aujeszky-Virus kann rohes Schweinefleisch auch Bakterien wie Salmonellen oder Trichinen enthalten. Beides auch keine Angenehmen Gefährden für deinen Vierbeiner.

Ist Hundefutter mit Schweinefleisch oder Wildschwein gefährlich?

Kommerzielles Hundefutter mit Schweinefleisch oder Wildschwein ist bedenkenlos. Das Futter ist nicht roh. Bei der Produktion wurde der Virus durch Erhitzen abgetötet.

Schweinefleisch ist allerdings auch selten in Hundefutter zu finden. Wildscheinfleisch ist hingegen öfters Bestandteil von Hundefutter. Wildschein schmeckt neben Schweinefleisch deutlich intensiver.

Sind Schweineohren für Hunde gefährlich?

Was ist mit Schweineohren, welche es im Futterhaus oder bei Fressnapf zu kaufen gibt? Diese sind nicht roh, sondern getrocknet. Beim Trocken werden auch sehr hohe Temperaturen erreicht, womit der Virus getötet wird. Somit sind auch Schweineohren aus dem Fachhandel bedenkenlos.

Rohe Schweineohren vom Metzger hingegen können nicht verfüttert werden. Gleiches gilt natürlich auch für andere getrocknete Snacks vom Schwein, wie dem Schwanz.

Ist Schinken für Hunde gefährlich?

An dieser Stelle kommen wir wieder zum Satz am Anfang. Schinken gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, weshalb es auf die Sorte ankommt. Rohschinken ist für Hunde ungeeignet. Der beliebte Kochschinken hingegen ist für Hunde ungefährlich.

Fleischwurst wird bei der Herstellerstellung, wie auch Kochschinken, erhitzt. Somit kannst du deinem Hund auch Fleischwurst füttern. Bei der Produktion wird diese zu mehr, als 55°C erhitzt.

  • Kochschinken ist ungefährlich
  • Fleischwurst kann verfüttert werden
  • Rohschinken darf nicht gefüttert werden (meist auch zu salzig)
  • Schinken sollte wenig Salz enthalten

Zusätzlich solltest du auf den Salzgehalt achten. Viele Aufschnitt Sorten haben enorm viel Salz verarbeitet. Das ist nicht nur für uns Menschen, sondern auch für unsere Freunde auf Vier Beinen in Massen ungesund.

Bacon ist zwar kein Schinken, vorsichtshalber gehen wir jedoch kurz darauf ein. Bacon und Speck sind für Hunde ungesund

Letzte Aktualisierung am 12.08.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten